backgroundImageLarge: /fileadmin/_processed_/a/5/csm_Serways-Camping-Header-2-1140x480_9fed38383c.jpg
backgroundImageMedium: /fileadmin/_processed_/a/5/csm_Serways-Camping-Header-2-1140x480_5ed4d7999c.jpg
backgroundImageSmall: /fileadmin/_processed_/a/5/csm_Serways-Camping-Header-2-1140x480_82f51ba091.jpg
backgroundImageTablet: /fileadmin/_processed_/a/4/csm_Serways-Camping-Header-2-767x420_4684fca1d0.jpg
backgroundImageMobile:

Unterwegs mit dem Camper

Urlaub ist Unabhängigkeit, Entspannung, Grenzenlosigkeit! Wohnmobilisten verdoppeln dieses Gefühl ganz einfach: Wer seinen Schlafplatz immer dabei hat, kann frei von Fahrplänen und teuren Hotelzimmern eigene Reisegeschichten schreiben. Wenn auch Sie sich gerade mit dem Camperfieber angesteckt haben oder noch überlegen, ob diese Art zu reisen für Sie die richtige ist, dann sollten Sie hier bei Serways den ersten Zwischenstopp einlegen und unbedingt weiterlesen! In unserem Reisemagazin erhalten Sie von der Wahl der richtigen Route und Reisezeit bis hin zur allgemeinen Planung Ihrer nächsten oder auch ersten Camping-Tour wertvolle Tipps.

Wohnwagen oder Wohnmobil?

Die erste Frage für Einsteiger: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wohnwagen und Wohnmobil? Die Antwort ganz einfach: Während der Wohnwagen von einem Zugfahrzeug gezogen werden muss, verfügt das Wohnmobil über einen eigenen Antrieb. Der Einfachheit halber sprechen wir in dem folgenden Artikel übrigens nur von Wohnmobilen.

Andrey Armyagov – shutterstock

Was sind die Vorteile?

+

Unabhängigkeit

Es gibt kaum eine freiere Art zu reisen als mit dem Wohnmobil. Ihnen gefällt der Ausblick? Dann suchen Sie sich den nächsten Stellplatz, fahren rechts ran und bleiben Sie ein paar Tage. Alles gesehen? Dann kann's ja weitergehen. Ohne vorgegebene Routen können Sie jederzeit spontan entscheiden, wie der nächste Urlaubstag aussehen soll.

+

Familie

Ein Wohnmobil bringt Ihre Familie zusammen. Gemeinsam planen, gemeinsam entscheiden, gemeinsam auf große Fahrt gehen – selten sitzt man so „im selben Boot“ wie im Wohnmobil. Auch sonst ist kaum eine Art zu reisen so familien- und kinderfreundlich wie diese. Wenn Sie mit Kleinkindern reisen, können Sie jederzeit Rast machen und sie stillen, schlafen legen oder ihnen die Windeln wechseln.

+

Haustiere

Wenn zu Ihrer Familie auch Haustiere gehören, wird die Urlaubsplanung schon bei der Buchung eines Hotels schwierig, denn nicht immer werden im ausgewählten Traumhotel auch Vierbeiner so herzlich begrüßt wie die Besitzer. Anders im Wohnmobil. Hier sind Sie der Hausherr und können so viele Hunde, Katzen und Goldfische unterbringen, wie es die Tierschutzbestimmungen erlauben.

+

Natur

Fühlen Sie sich wie zu Hause. Überall. Egal ob im tiefsten Wald, an einem abgelegenen See oder mitten in der Wüste – mit einem Wohnmobil sind Sie überall daheim. Selbst nachts: Denn statt in einem Hotelzimmer an die Decke zu starren, bleiben Sie der Natur verbunden. Mit frischer Luft und garantiertem Blick auf den Sternenhimmel. Quasi wie in der ersten Reihe.

Was sind die Nachteile?

-

Ungewohnte Fahrweise

Dass ein Wohnmobil kein Kleinwagen ist, spüren Sie beim Fahren. Es steuert sich weniger dynamisch und macht das Manövrieren gerade in engen Gassen oder hektischem Stadtverkehr nicht ganz einfach. Es lohnt sich daher, etwas Eingewöhnung oder eine Testfahrt einzuplanen. Auch das Rangieren will gelernt sein. Hier ist es durchaus sinnvoll, dass die Mitreisenden das Einweisen üben, damit später der Stellplatz schnell bezogen werden kann. Nicht zu vergessen – aufgrund ihrer Größe und vor allem ihrer Höhe müssen Wohnmobile in vielen Parkhäusern draußen bleiben. Dafür gibt es immer häufiger gesonderte Stellplätze für Wohnmobile und Camper, besonders in den Urlaubsregionen.

-

Einbruchsgefahr

Es ist der Inbegriff des Campings: freies Übernachten in völliger Abgeschiedenheit. Dort, wo es erlaubt ist, ist Übernachten zwar kostenlos, die völlige Abgeschiedenheit lädt aber Kleinkriminelle ein. Parken Sie deshalb bevorzugt an beleuchteten Orten mit anderen Wohnmobilen oder Häusern in der Nachbarschaft. Dazu zählen beispielsweise auch Tankstellen oder andere Einrichtungen, die die gesamte Nacht geöffnet haben. Verstecken Sie auf jeden Fall Wertgegenstände, damit beim Blick ins Fahrzeug kein Anreiz für Einbrecher entsteht. Und wichtige Dinge wie Pässe oder Geld sollten Sie besser immer mit sich führen. 

-

Kosten

Wer denkt, das Reisen mit dem Wohnmobil sei etwas für Sparfüchse, der hat nur bedingt recht. Sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb lauern teilweise hohe Kosten. Auch das temporäre Mieten eines Wohnmobils ist nicht unbedingt günstig. Mehr dazu im unteren Abschnitt zum Thema „Preise und Buchung“. Natürlich muss man in der Gleichung immer mit einkalkulieren, dass ein Wohnmobil Hotel, Transportmittel und Küche beinhaltet. 

-

Platzmangel

Klar, ein Wohnmobil bietet eine ganze Menge Stauraum. Wer aber darin reisen, schlafen, kochen und leben will, für den kann's doch schnell sehr eng werden – insbesondere, wenn die ganze Familie dabei ist. Auch hier können großzügige Zwischenstopps an Rastplätzen entlang der Autobahn wahre Wunder bewirken.

Buchung und Preise

Testen, testen, testen – so lautet die Devise für jeden, der mit dem Gedanken spielt, ein Wohnmobil in den eigenen Fuhrpark aufzunehmen. Lassen Sie sich nicht von Werbefotos blenden – so schön ein Wohnmobil auch ist, es ist eben ein Urlaub der etwas anderen Art und letztlich sind Sie Selbstversorger. Das kann gerade für diejenigen Urlauber, die sonst nur Hotels kennen, ein entscheidender Unterscheid sein. Das Testen ist allerdings sehr einfach – unzählige Vermieter bieten Wohnmobile in unterschiedlichsten Klassen und in unterschiedlichsten Ländern an. Einen praktischen Preisvergleich dazu finden Sie hier Opens external link in current windowwww.camperdays.de. Erst wenn Sie vom Camper überzeugt sind und ihn wirklich häufig nutzen, lohnt der Kauf! 

Überzeugt? Dann kann's ja losgehen! Aber wohin eigentlich?

Sie haben sich für die „wohnmobile Art“ des Reisens entschieden? Super, der erste Schritt ist getan und Sie sind bereit für Ihr Abenteuer – alle Wege stehen Ihnen jetzt offen! Das zwingt Sie natürlich gleich zur nächsten wichtigen Entscheidung. Welches der vielen Urlaubsziele darf's zuerst sein? In den eigenen vier Wänden ist und bleibt es doch einfach am schönsten, nicht wahr? Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch an einem unserer Serways Standorte in Deutschland.

RYSZARD FILIPOWICZ - istock

Heimreise

Die naheliegende Wahl für die erste Tour mit dem Wohnmobil ist gleich eine der besten. Denn zum einen hat Deutschland von den Alpen bis zur Nordsee zahlreiche atemberaubende Landschaften und Städte zu bieten, zum anderen kennen Sie sich hier gut aus und beherrschen die Sprache! Gerade der zweite Punkt kann sehr angenehm sein, wenn das Wohnmobil selbst so viel Neues und Gewöhnungsbedürftiges mit sich bringt. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Rheinischen Sagenweg von Düsseldorf nach Mainz? Immer am Rhein entlang und so schön, wie kaum eine andere Strecke Deutschlands. Ein klarer Vorteil sind hierzulande natürlich auch die rund 225 Serways Raststätten, an denen Sie jederzeit entspannt Halt machen können. 

Atlanterhavsveien

Oder hoch nach Skandinavien, zum Beispiel ins wundervolle Norwegen? Acht Inseln, mit Brücken verbunden, vom Meer umgeben. „The Guardian“ bezeichnet die Atlantikstraße sogar als eine der „besten Autostrecken der Welt“. Besonders beliebt ist sie im Herbst, wenn's stürmt und die Wellen nur so gegen die Brücken schlagen. 

alexilena – shutterstock
Abigail Keenan – unsplash

Roadtrip

Wenn man das Wort „Roadtrip“ hört, hat man oft genau diesen im Sinn. Die Strecke von San Francisco über Las Vegas bis nach Los Angeles hat viele einmalige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von Nationalparks wie dem Yosemite Park oder dem Grand Canyon über Casinos bis nach Beverly Hills bleiben kaum Wünsche offen. An vielen Walmart-Filialen des Landes können Sie außerdem nicht nur problemlos parken und Rast machen, sondern auch kostenfrei mit Ihrem Camper übernachten! 

Bon voyage

Zu sagen, Camping in Frankreich sei beliebt, wäre wohl eine starke Untertreibung. Durch das Land ziehen sich über 11 000 gut besuchte Campingplätze. Mit einer einmaligen Vielfalt bietet das Land zwischen Pyrenäen und Co'te d’Azur alles, was das Camperherz begehrt. Einen praktischen Guide zum motorisierten Reisen in Frankreich finden Sie in unserem Artikel „Unterwegs auf den Straßen Frankreichs“. 

Sake van Pelt – shutterstock
Onfokus - istock

Feel free

Fahren Sie doch einfach, wohin Sie wollen! Wieso mit dem Wohnmobil reisen, wenn man sich am Ende doch an feste Pläne hält? Schreiben Sie ein ganz neues Abenteuer, von dem selbst die ausführlichsten und besten Reiseführer noch nie gehört haben. 

Insidertipps für leidenschaftliche Outsider

1

Achtung, wild

In vielen Ländern ist Wildcampen, also das Übernachten außerhalb offizieller Stellplätze, nicht ohne Weiteres erlaubt. Vor jeder Reise sollten Sie also erst einmal überprüfen, welche Vorschriften an Ihrem Reiseziel gelten. Je nach Land können die Strafen für das Wildcampen recht hoch ausfallen.

2

Eiskalt beachten

Wenn Sie in kälteren Regionen reisen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Wasserleitungen und Sanitäranlagen in Ihrem Wohnmobil nicht einfrieren! Bei kalten Außentemperaturen sollten Sie immer angemessen heizen und isolieren, gegebenenfalls Frostschutzmittel einsetzen und – ganz wichtig – die Wassertanks nie bis ganz oben füllen! So hat das Wasser im Zweifelsfall Platz, sich etwas auszudehnen, ohne die Leitungen zu beschädigen. 

3

Entspannt planen

Die Strecke pro Tag sollte lieber etwas zu kurz als zu lang geplant werden. Stundenlang am Steuer eines Wohnmobils zu sitzen ist fordernder als einen Pkw zu fahren. Kalkulieren Sie daher unbedingt genug Raststationen ein, um Ihr Ziel sicher und entspannt zu erreichen.

4

Immer mit der Ruhe

In so ein Wohnmobil passt viel hinein. Das heißt aber auch, dass viel vergessen werden kann. Nehmen Sie sich also beim Beladen all die Zeit, die Sie brauchen. Achten Sie dabei nur genau darauf, alles sturzsicher zu machen und Ihr Mobil nicht zu überladen. Überladung kann zu einem und, bei einer Kontrolle, kostspieligen Problem werden.

!

Achtung

Bevor Sie sich ans Steuer setzen, müssen wir Sie warnen: Reisen mit dem Wohnmobil kann süchtig machen! Natürlich freuen wir uns auch, wenn wir Sie in Zukunft noch etwas öfter an deutschen Autobahnraststätten begrüßen dürfen. Wann immer Sie genug von pragmatischer Camping-Küche haben, finden Sie bei uns eine leckere, warme Mahlzeit!

Serways wünscht Ihnen eine ereignisreiche und entspannte Fahrt mit Ihrem Wohnmobil.